pdf Schutzhuetten am Westufer

pdf Schutzhuetten am Ostufer




 1

Monte Berlinghera, 1930m

Comer See, Westufer

Panoramische Bergwanderung ideal auch fuer Familien..

Ausgangspunk
t :Mit dem Auto in Gera Lario nach der Bruecke links, Richtung Bugiallo, bis Parkplatz bei der Kirche S.Bartolomeo (1204 m).

Beschreibung:
Vom Parkplatz der Kirche aus, folgt man dem Wanderweg bis zur Almsiedlung „Alpe di Mezzo“. Hier folgt man den rot-weiss markierten Pfad bis zum Pass „Bocchetta di Chiaro“ (1670m), erkennbar durch einen Hochspannungsmast. Am Pass fuehrt ein breiter Gratweg zum Gipfel (1930m). Als Abstieg stehen zahlreiche und einfache Moeglichkeiten zur Verfuegung .

Höhenunterschied
: 730Hm, Wanderzeit : Auf- und Abstieg zusammen 3 Std..

Markierung
: Rot-Weiß-Rot Zeichen

Wasser
: Brunnen am Anfang der Wanderung und bis zu den Almsiedlungen  
Beste Jahreszeit: Frühjahr und Herbst.  Im Hochsommer evtl . zu heiß.

top

2

Sasso Canale, 2411m

Comer See, Westufer

Panoramischer Parcour mit abschliessender Gratwanderung. Das letzte Stueck ist mit Vorsicht zu begehen, da der Grund unsicher ist. Der Parcour ist ein Teil der Wanderung „Alta Via“ und ist daher gelb-rot markiert.   

Ausgangspunkt
:Mit dem Auto in Gera Lario nach der Bruecke links, Richtung Bugiallo, bis Parkplatz bei der Kirche S.Bartolomeo (1204 m).

Höhenunterschied
: 1210Hm, Wanderzeit : 3:50h hin und 2:20h zurück.

Beste Jahreszeit:
Frühsommer - Herbst. Im Hochsommer evtl. zu heiß.

top

3

Capanna Como , 1790 m

Eine schone Wanderung ab Livo ( 660m.) zu der Schutzhütte Capanna Como am Ufer des 1.790 Meter hohen Bergsee " Darengo" gelegen. Die besondere Schönheit des Sees und Seines aus Steilwandern und gezackten Bergkämmen bestehenden Hintergrundes, entschädigen vollauf für die Mühe. Im wunderschönen Tal das zum See führt, kann man die Typische alpenatige Vegetation beobachten sowie die viele Wildbächen und Wasserfälle .Die Schutzhütte " Capanna Como " , sowie die Schutzhütte " Rifugio Pianezza" auf der Hälfte der Route, sind nicht bewirtschaftet . Wenn man dort übernachten möchte, man eine Reservierung bei " Ristorante S.Anna" in Livo und holt dort den Schlüsseln ab .

Ausgangspunkt: Livo


Höhenunterschied
: 1.200Hm Wanderzeit : ca. 4:30h. hin

Markierung:
Rot-Weiß-Rot mit N. 4 bis Crotto Dangri, und nur Rot nachher

Wasser
: reichlich

Beste Jahreszeit:
Frühsommer - Herbst. Im Hochsommer evtl. zu heiß.

top

4

Musso – S. Maria Rezzonico- Musso

Comer See, Westufer

Ein schöner Spaziergang durch Kastanienwälder und Retour entlang der Uferpromenade .
Auf der Hauptstrasse erreicht man Pianello. Von der Post aus geht es Richtung Saliana bis zur Abzweigung nach links (siehe Tafel: Crotti alti). Von da aus weiter bis nach Cremia bis man die Abzweigung nach links (siehe Tafel:Marnino-Prato) erreicht. Weiter  geht es auf einer leichten Schotterstrasse bis S.Maria Rezzonico wo man bis zum Schloss hinuntersteigt. Eine Stein-Treppe führt zum alten Hafen hinunter. Den Rückweg nach Musso zurück, treten wir teils auf der Seepromenade, teils auf der alten Uferstrasse an. Dieser Ausflug ist auch mit Mountain-Bike möglich.   

Ausgangspunkt:
Musso

Höhenunterschied
: 100Hm Wanderzeit : ca. 3:00h.

Beste Jahreszeit:
Ganzjährig durchführbar
Auf de Haupstrasse erreichen wir Pianello. Vom Haupplatz gegenuber de Post gehen wir richtung Saliana

top

5

Santuario della Madonna del Soccorso, 400 m
San Benedetto in Valperlana, 817 m
Abbazia dell'Acquafredda, 329 m

Comer See, Westufer

Eine interessante Wanderung sowohl ihrer historischen als auch natürlichen Aspekte wegen. Sie fängt an der Wallfahrtsstätte " il Santuario della Madonna del Soccorso" an . Der Santuario liegt auf der Berghang oberhalb der Ortschaft Ossuccio am Anfang des Val Perlana. Mann genießt einen prächtigen Blick auf den See und seine einzige Insel Ab hier führt ein Weg durch das Val Perlana zum antiken Kloster von San Benedetto( datiert aus dem 11. Jahrhundert und ist ein wichtiges Monument des romanischen Baustils). Ab dem Kloster geht es an der gegenüberliegenden, östlichen Talflanke abwärts und hinaus zur Abtei dell'Acquafredda
( datiert aus dem 12. Jahrhundert und nach Lenno hinunter wo die Wanderung endet.

Ausgangspunkt:
Ossuccio ,

Höhenunterschied
: 100Hm Wanderzeit : ca. 4:30h.

Markierung
: einige Schilder

Beste Jahreszeit:
Ganzjährig durchführbar

top

6

Auf der Antica Strada Regina - Vom Menaggio nach Rezzonico

Comer See, Westufer
Die " Antica Strada Regina" ist eine sehr alte Strasse, die am westlichen Ufer des Comer Sees, in einer durchschnittlichen Höhe von 300 m , entlang führt. Sie würde bis zum Ende des 18.jh. benutzt, danach wurde die heutige Strasse, auch " Regina" genannt, angelegt.

Ausgangspunkt:
Menaggio

Höhenunterschied
: 200Hm Wanderzeit : ca. 3 h.

Markierung
: einige Schilder

Beste Jahreszeit:
Ganzjährig durchführba

top

7

Monte Legnone, 2615m

Comer See, Ostufer
Die Imposante Pyramide lockt alle begeisterten und erfahreren Wanderer. Der  Monte Legnone ist der höchste Berg südlich des Flusses Adda; bei klarem Wetter aussergewöhnliche Sicht auf den 2400 M. tiefer liegenden Comersee, ins Veltlin und ins Chiavennatal.   

Ausgangspunkt :
Parkplatz unterhalb des Rif. Roccoli Lorla (1380m). Geteerte Fahrstrasse von Dervio-Tremenico-Benago-Lavadee Roccoli dei Lorla  50Min.

Höhenunterschied
: 1260Hm, Wanderzeit : Auf- und Abstieg zusammen 6/7 Std.

Beste Jahreszeit:
Juni-September

Sentiero del Viandante - Corenno Plinio - Dervio- Bellano


Comer See, Ostufer

Diese Wanderung ist ein Abschnitt von einer längeren und sehr alter Wanderroute und zwar vom " il Sentiero del Viandante. Der Weg bietet herrliche Weitblicke über den See. Man kommt an alten Siedlungen mit kleinen antiken Kapellen vorbei, an kultivierten Terrassen mit Oliven und Weinbau und wandert durch Wälder.
Ausgangspunkt : Corenno Plinio.
Höhenunterschied : 200Hm, Wanderzeit : 4:35h hin
Markierung : orange Schilder des " Sentiero del Viandante"
Beste Jahreszeit: Ganzjährig durchführbar

top

8


Sentiero del Viandante - Corenno Plinio - Dervio- Bellano


Comer See, Ostufer

Diese Wanderung ist ein Abschnitt von einer längeren und sehr alter Wanderroute und zwar vom " il Sentiero del Viandante. Der Weg bietet herrliche Weitblicke über den See. Man kommt an alten Siedlungen mit kleinen antiken Kapellen vorbei, an kultivierten Terrassen mit Oliven und Weinbau und wandert durch Wälder.

Ausgangspunkt :
Corenno Plinio.

Höhenunterschied
: 200Hm, Wanderzeit : 4:35h hin

Markierung
: orange Schilder des " Sentiero del Viandante"

Beste Jahreszeit:
Ganzjährig durchführbar

top

9

Mellotal, Almsiedlung Rascia

Bergell, östlich vom Comer See

Eine der schoensten Berglandschaften  mit vielen Wasserfällen und teils überhängenden Granitwänden und imposanten Findlingen.
Geeignet auch für Famlilienwanderungen, wegen des geringen Höhenunterschieds.  Erfahrene Bergwanderer haben die Möglichkeit von hier aus den beruehmten Sentiero Roma zu erreichen.  

Ausgangspunkt :
Parkplatz bei S.Martino (923m) im Masino-Tal (südl. Bergell), von der Kirche aus erreicht man durch einen engen Weg den Wanderweg zum Mello-Tal.  Außerhalb der Saison kann man mit dem Auto noch ein Stück in das Mello-Tal hineinfahren bis zum Parkplatz „Gatto Rosso“ 1000m. Während der Wanderung hat es zahlreiche bewirtschaftete Hütten und ruhige Rastplätze (die letzte bewirtschaftete Hütte auf dieser Tour ist im Ort Ràsica 1148 m, mit schönem Pinienwald). Höhenunterschied : 220Hm, Wanderzeit : je ca. 1:30h hin und 1:15h zurück, vom Parkplatz Gatto Rosso im Mello-Tal 0:50h hin und 0:45h zurück.

Beste Jahreszeit:
Die Wanderung ist beientsprechenden Verhältnissen fast das ganze Jahr über machbar. Besonders spektakulär sind die Wasserfälle im Frühling/Frühsommer, da die Bäche in dieser Zeit am meisten Wasser führen .

top

10

Piz Tambo, 3274m

Valchiavenna, nördlich vom Comer See
Der Piz Tambo, der höchste Gipfel der Valchiavenna-Berge zeichnet die Grenze zwischen Italien und Schweiz und zwischen den raetischen Alpen und den lepontinischen Alpen. Fuer erfahrene Bergsteiger und bei optimalen Wetter-Verhaeltnissen ist er relativ einfach zu erreichen. Vom Gipfel aus geniesst man atemberaubende Aussichten. (z.B. Sicht auf den Spluegensee)
Auch bei günstigsten Wetter-Verhältnissen ist eine Hochtouren-Erfahrung gefragt.

Ausgangspunkt
: Parkplatz beim Zoll an der Passhöhe vom Splügenpass ( 2113 m .)

Höhenunterschied
: 1250Hm, Wanderzeit : Auf- und Abstieg: zusammen 6:30h.

Beste Jahreszeit:
Juli -September

top

weitere Touren